Laura Zimmer  | 12.04.2024
Gesund bleiben

Mental Overload – gönn Dir mal ne Pause!

Raus aus dem Office und trotzdem noch eine unendliche To-Do-Liste im Kopf? Du kannst auch nach der Arbeit nicht abschalten und entspannen? Dann spricht man von Mental (Over-)Load. Wir zeigen dir, was das ist und was Du dagegen tun kannst.

Stell dir vor, du kommst von der Arbeit nach Hause, setzt dich auf die Couch und wünschst dir einen entspannten Abend. Doch dann kommen dir direkt unzählige Gedanken in den Kopf geschossen: Der Hund muss raus. Die Wäsche muss gemacht werden und der Pitch für morgen steht auch noch auf dem Zettel. Alle Alarmsirenen gehen an. Bleibst du auf der Couch sitzen, bist entspannt und denkst dir, das kann warten? Wenn ja, super! Wenn nein, bist du hier genau richtig 😊.

Mental Load bedeutet, dass wir viele To-Dos und Gedanken verarbeiten müssen. Häufig hat man das Gefühl, an alles denken zu müssen und eine To-Do nach der nächsten zu erledigen.

Das ist auch vollkommen in Ordnung – wenn es kein Dauerzustand wird und wir trotzdem abschalten können. Stehen wir jedoch permanent unter Strom und kommen nicht mehr zur Ruhe, spricht man von Mental Overload.

Wir schaffen es dann nicht mehr abzuschalten, was zu einer chronischen Belastung führen kann, die auf Dauer krank macht. Das Blöde ist: Im Gegensatz zu einem Beinbruch ist eine mentale (Über-)Belastung nicht sichtbar. Das bedeutet, wir erkennen diese meistens erst, wenn sie schon fortgeschritten ist.

Wie erkenne ich Mental Overload?

Typische Symptome sind u. a.:

Zudem ziehen sich Personen häufig ins Private zurück. Hobbies werden vernachlässigt, soziale Kontakte und Unternehmungen werden vermieden und aufgeschoben, bis der Stress vermeintlich weniger wird (was in Wirklichkeit meist nicht der Fall ist). Auch im beruflichen Kontext will man immer besser werden und nimmt eine Zusatzaufgabe nach der nächsten an. Häufig steigt dabei die Fehlerquote, und wir stressen uns noch mehr auf dem Weg, ein perfektes Ergebnis abzuliefern.

Keyfact: Vielleicht fragst du dich, was der Unterschied zwischen Burn-Out und Mental Overload ist? Beides hängt miteinander zusammen. Kurz gesagt: Wird dein Mental Overload permanent mehr und du kannst nicht mehr abschalten, kann dies auch zu einem Burn-Out führen.

Du willst wissen, wie dein persönliches Stress-Level aktuell ist und was Du zur Stressbewältigung machen kannst? Dann klick dich in unserem Stress-Navigator zu deiner optimalen Stressbewältigungs-Methode.

Und wie komme ich von meinem Mental Overload weg?

Den ersten Schritt hast Du schon geschafft: Du hast wahrgenommen, dass es dir einfach gerade zuviel wird.

Nun geht es darum, deinen Mental Overload zu reduzieren. Wir geben dir ein paar Tipps an die Hand, wie dies gelingen kann:

  1. Sprich darüber und schäme dich nicht! Geh offen auf dein Umfeld zu und sag ganz offen, dass es dir zu viel ist und du dir wünschst, deine unendliche To-Do-Liste zu reduzieren. Vielleicht kann dir sogar direkt ein:e Kolleg:in ein Projekt abnehmen oder dich unterstützen.
  2. Braindumping – whaaat? Lass den Stress einfach los und lad ihn ab. Schreib deine To-Dos auf. Reduziere dich auf das Wichtigste und ganz wichtig: nobody’s perfect. Du machst einen tollen Job, auch wenn du mal nur 80% gibst.
  3. Sag auch mal Nein! Probier es mal aus und du wirst merken, dass es gar nicht schlimm ist, mal nein zu sagen 😉.
  4. Speak-out-Loud! Anerkennung befriedigt unser Belohnungssystem und reduziert unseren Stresslevel. Sag also, was du alles erledigst hast, und nenn auch gerne die kleinen Dinge. Nur so weiß dein Umfeld, was du alles leistest, und kann dies anerkennen.
  5. Self-Care. Nimm dir Zeit für dich und sammle dich. Wir haben Angebote für dich, Mental Load zu reduzieren, damit es gar nicht erst zum Mental Overload kommt. Und das Beste: all das kannst du bequem von zuhause oder aus dem Office machen. Wir unterstützen dich dabei! Schau mal rein.

Gut zu wissen für dich als Gründer:in: Die mentale Gesundheit deiner Mitarbeiter:innen spielt eine große Rolle für deren Leistungsfähigkeit. Wir unterstützen dich dabei, das Thema in deinem Startup anzugehen. Interessiert oder Du brauchst mehr Infos? Dann buch dir hier direkt einen Termin.

Hast du Fragen zu diesem Thema? Hier kannst du einen Beratungstermin buchen. Natürlich kostenfrei und so oft, wie du uns eben brauchst.

Schreib uns! Bei Fragen oder Unklarheiten sind wir nur einen Klick entfernt.

Kontaktformular Artikel