Miriam Voß  | 23.11.2023
Versicherungspflicht

Wozu gibt es die Sozialversicherung?

In Deutschland gibt es ein soziales Sicherungssystem. Wer in eine Lage gerät, in der man sich selbst nicht helfen kann, wird durch die Sozialversicherung aufgefangen.

In Deutschland gibt es ein soziales Sicherungssystem. Wer in eine Lage gerät, in der man sich selbst nicht helfen kann (zum Beispiel durch Krankheit oder Arbeitslosigkeit), wird durch die Sozialversicherung aufgefangen und unterstützt.

Damit das funktioniert, gilt das Solidarprinzip: Alle Versicherungspflichtigen zahlen monatlich einen Teil ihres Einkommens als Beiträge in die Sozialversicherung ein – und zwar für Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung.

Daraus werden Leistungen für alle diejenigen bezahlt, die einen Anspruch darauf haben und Leistungen benötigen. Das kann zum Beispiel Arbeitslosengeld sein, eine ärztliche Behandlung oder die Betreuung durch Pflegepersonal.

Wichtig: Als Arbeitgeber berechnet Ihr die Beiträge für Eure angestellten Mitarbeiter und zahlt sie an die Krankenkassen.

Beitragssätze der Sozialversicherung

Für welche Sozialversicherungszweige das gilt und wie hoch die jeweiligen Prozentsätze für Arbeitgeber und Arbeitnehmer:innen sind, findest du in unserer Tabelle.

Hast du Fragen zu diesem Thema? Hier kannst du einen Beratungstermin buchen. Natürlich kostenfrei und so oft, wie du uns eben brauchst.

Schreib uns! Bei Fragen oder Unklarheiten sind wir nur einen Klick entfernt.

Kontaktformular Artikel